anna grimm

Im Labyrinth der Welten öffnen sich die Türen

Mystische Orte in der Fantasy
Schreiben

Kathedrale der Verwünschungen

Kurzer Einblick in ein laufendes Schreibprojekt: Meine Hauptfigur hat den ersten Schauplatz von Bedeutung erreicht. In einer völlig fremden Welt stolpert Ivy über die eigene Unerfahrenheit. Da sie keine Kriegerin ist und keine Kampfkunst beherrscht, muss sie Gefahren umgehen, sich aus dem Schlamassel rausreden oder die Flucht ergreifen. Das ändert sich, als Ivy eine Kathedrale betritt. Sie stolpert mitten in ein lebendiges Brettspiel. Gargoyles und Knochenkrieger haben an verschiedenen Punkten der Kathedrale Aufstellung bezogen und warten auf denjenigen, der den ersten Zug gegen einen unbekannten Gegner wagt. Jetzt muss Ivy zeigen, was sie im Trödelladen des Großvaters über Spiel, Risiko und Strategie gelernt hat.

Bevor ich die Ärmste nun in das geplante Schreckensszenario schicke, möchte ich noch schnell eine Skizze zur Kathedrale zeichnen. Die Zeichnung soll mir eine Übersicht über die Halle, die Galerie, Verbindungen, Gänge, Treppen, Kavernen und Katakomben geben. Insgesamt vier Ebenen (Stockwerke und Zwischenstockwerke) auf denen Ivy das Spiel bestreiten muss.

Ich lege mit Pappplättchen einen Dungeon-Plan für jede Ebene aus, bestimme welche Kreatur wo auf Ivy wartet, welche Rätsel sie an welchen Stellen lösen muss, wo Angriffe erfolgen und wer ihr weiterhilft. Fertig. Mein Plan steht und das Schmarmützel in der Kathedrale darf noch heute Nacht beginnen.

    Autorin
    Autorin Autorin Horror, Fantasy, Phantastik

    Stadtkind, Bahn Nomadin, Autorin von Kurzgeschichten, Bloggerin

    Instagram
    Die Antwort von Instagram hat keine Bilder enthalten.

    Folge mir!

    Mehr über Cookies erfahren