Aktuelles

Tag 1 und 2 in Thurners Schreibcamp

Was braucht man zum Überleben in einem Schreibcamp? Na klar – Ideen und Einsatz. Aber was sollte man außer den Texten noch mitbringen? Beim letzten Camp dachte ich, es wären Bücher. Romane und Schreibratgeber habe ich diesmal zuhause gelassen. Es findet sich einfach keine Zeit zum Lesen. Vollgestopft mit dem nötigen Feedback von Michael und einem guten Schub Motivation tippe ich ohne Ende. Das hat mich heute bereits ein ganzes Stück weiter gebracht.

Die Textbesprechung mit Michael hat mir gezeigt, wie ich den Einstieg in meine Geschichte besser aufbauen kann. Schreibratgeber sind wichtig, denn sie vermitteln ein Grundwissen und das meiste am Schreiben ist Handwerk, wie ich aus der Erfahrung mehrer Schreibkurse gelernt habe. Den größten Fortschritt bringen mir aber Textbesprechungen, Plotgespräche mit Kollegen und Korrekturen.

An dieser Stelle muss ich zugeben, dass ich im heutigen Text viel von dem Zeug, das ich klasse fand, gestrichen habe. Und das ist gut so. Damit bleibt der wertvolle Kern bestehen. Langatmige Beschreibungen und unnötige Details fallen raus.

Im Dezember möchte ich eine Horror Kurzgeschichte im eBook-Format herausbringen. Durch den heutigen Fortschritt und mit Michaels Hilfe ist dieses Ziel wieder in eine greifbare Nähe gerückt.

Im Camp, das auf einer Westernranch in der Nähe von Wiener Neustadt stattfindet, verbringe ich Zeit mit neuen und alten Bekannten. Unser Tagesablauf besteht aus intensiven Arbeitseinheiten und angehmen Stunden in der Runde. Haustiere inklusive. Gemeinsam werken wir in einem tollen und gemütlichen Ambiente (wie man auf dem Foto oben sieht) an unseren Texten und es freut mich zu sehen, dass wir eine wichtige Sache teilen: den Spaß an der Schreibe, die Liebe für Geschichten.

Mehr Informationen über den Phantastik und Science-Fiction Autor Michael Marcus Thurner und seine Schreibcamps gibt es auf mmthurner.wordpress.com

No Comments

    Leave a Reply

    Autorin
    Autorin Autorin Horror, Fantasy, Phantastik

    Stadtkind, Bahn Nomadin, Autorin von Kurzgeschichten, Bloggerin

    Instagram

    Folge mir!